Wissenswertes – good to know

Hier solltest du eigentlich alles finden, was du zum Thema „Knipsen bei uns“ wissen möchtest. Sei also bitte so herzensgut und lese dir vorher den Bereich durch. Sollten dann immer noch Fragen da sein, schreibe uns einfach an.

Du möchtest Fotos von dir?

Gerne. Das sollte kein Problem sein.

wichtige Voraussetzungen

  1. Du bist volljährig. Sprich du bist definitiv 18 Jahre oder älter. Im Zweifelsfall lassen wir uns vorab einen Ausweis vorlegen.
  2. Du bist weiblich. (Ich muss das jetzt hier mal hinschreiben, weil die Anfragen von Männern oder die, die sich dafür halten, langsam überhand nehmen. Wenn’s eine extrem geniale Shooting-Idee ist, dann gerne auch die Herren der Schöpfung, sonst nicht.)
  3. Du bist der deutschen Sprache mächtig. Oder sprichst wenigstens englisch. Das hat nichts mit irgendwelchen Aversionen gegenüber anderen Sprachen und/oder Nationalitäten zu tun. Ganz im Gegenteil. Ich mag die weite Welt, denke weitestgehend europäisch und mir sind diese stumpfen „Rechten“ zuwider. Nur muss ich mich beim Shooting mit dir verständigen können. Außer englisch und deutsch beherrsche ich leider keine weiteren Sprachen. Wir hatten bereits ein paar Shootings, bei denen es sprachliche Barrieren gab und wir auf die Übersetzung durch die Begleitung angewiesen waren.
  4. Du möchtest Fotos von dir, und zwar nur von dir. Bitte kommt nicht auf die glorreiche Idee wie z.B. „…eine Freundin von mir würde mitkommen, die hätte auch gerne ein paar Fotos“. Wenn wir Interesse an einem Girl/Girl-Shooting haben sollten, teilen wir das den Modellen mit oder besprechen das vorher mit dir. Ansonsten vereinbaren wir einen Termin mit dir für ein Shooting und nicht für zwei Shootings parallel.
  5. Du hast keine Allergie gegen Katzen. Hier rennen zwei Stubentiger rum und die können wir auch nicht wegsperren.
  6. Du bist in der Lage zu uns zu kommen? Wir sitzen in Zehlendorf, im Südwesten Berlins. Du solltest also in der Lage sein mit der BVG oder dem Auto hierher zu kommen. Wir holen dich nicht von zu Hause ab geschweige denn bringen wir dich nach Hause. Ganz wichtig: Das erste Shooting findet definitiv bei uns statt. Es sei denn, du buchst die Location. Ich werde nie und nimmer mit einem mir unbekannten Modell das erste Shooting in irgendeiner von mir gebuchten Location machen. Dafür ist mir das „Ausfall-Risiko“ zu hoch.
  7. Du hast dir vorher darüber ausreichend Gedanken gemacht, dass du Fotos für dich oder deinen Liebsten oder wen auch immer haben willst und stehst dazu. Du hast das auch mit deinen Leuten vorher besprochen? Wenn wir etwas gar nicht gebrauchen können, dann dass dein Freund / Partner / Lebensgefährte / Mann uns anschließend auf den Keks geht.

Aufnahmebereiche

Generell sind wir für jegliche Art von Fotos zu haben. Vom Portrait über Dessous bis hin zum Akt und Erotik; alles kein Problem. Allerdings distanzieren wir uns von Soft- oder gar Hardcore-Fotos und lehnen solche Wünsche stets ab.

Bei uns gibt es auch keine „Stell dich mal nackig vor die Schrankwand“-Fotos. Unsere Fotos sollen gerne etwas sexy sein, daher solltest du ein gesundes Körperbewusstsein haben und auch kein Problem damit haben, dich unter Umständen etwas freizügiger als im Alltag zu zeigen.

Es freut mich, dass du den Text bis hierhin gelesen hast. Falls du Aufnahmen sehen möchtest, findest du unter „Fotos“ ein paar Bilder.

Paar- / Partner-Shooting

Klingt ja für manch einen schon verlockend, einfach mal tolle Fotos, eventuell mit leicht erotischem Touch, von sich selbst und dem Partner. Aber wenn ihr beide noch nie vor der Kamera gestanden habt (Partyfotos und Geschwindigkeitsmessungen der Polizei lassen wir mal außen vor), dann macht das unserer Meinung nach auch keinen Sinn, bei uns damit anzufangen. Meist ist es schwer genug, eine Person zu instruieren und anzuleiten, damit die Fotos gelingen. Zwei Personen gleichzeitig gut abzulichten wenn von Seiten der Modelle keinerlei Vorerfahrung vorhanden ist, kann schwierig werden. Also bitte keine Anfragen zwecks Fotos von dir und deiner/m Liebsten damit die Mami mal was für’s Regal hat.

Zeit?

Ohne ausreichende Zeit geht gar nichts. Wenn wir einen Termin vereinbaren, dann sollten sich auch alle Beteiligten daran halten. Falls ein bereits vereinbarter Termin mal gecancelt werden muss, dann bitte rechtzeitig. Während des Foto-Shootings ist Stress auch nicht gerade förderlich. Bring also genügend Freizeit mit. Ein Shooting kann unter Umständen mehrere Stunden dauern.

Solltest du den Termin nicht rechtzeitig absagen oder mit wirklich nicht nachvollziehbaren Ausreden Argumenten kommen, dann verzichten wir gerne auf einen Ausweichtermin.

Hier mal eine kleine Auswahl an Ausreden Entschuldigungen, die wir schon kennen:

  • „…wir waren schon auf dem Weg zu dir und unterwegs ist meine Freundin gestürzt und wir mussten in die Erste Hilfe.“ (natürlich kein Anruf per Handy)
  • „…ich habe den Termin wirklich komplett vergessen.“ (Wir haben 24 Stunden vorher noch per Email Kontakt gehabt!)
  • „…musste Samstag früh zum Arzt bzw. Unfallstelle, weil ich mir in der Nacht von Freitag zu Samstag einen Nerv in der Rippengegend eingeklemmt hatte. Eigentlich wollte ich noch kommen… aber da ich mich so gut wie nicht mehr bewegen konnte nach dem Arztbesuch musste ich erstmal im Bett liegen.“ (Handy? SMS? Was ist das?)
  • „Ich war seit Dienstag (Shooting wäre zwei Tage später am Donnerstag gewesen) im Krankenhaus. Mein Blinddarm?“

Ablauf

Zuerst werden wir uns ein paar Minuten Zeit nehmen und uns zusammensetzen, damit wir die Ideen durchsprechen können und wir uns alle ein wenig kennen lernen. Dann geht es nochmal ans Make-up und die Haare, Klamotten ausgewählt und Stil festgelegt. Wir machen während des Shootings jederzeit Pausen. Für Süßkram und Getränke ist gesorgt.

Nach dem Shooting setzen wir uns zusammen kurz an den PC und sehen uns die Ergebnisse an und treffen eine kleine Auswahl. Die Fotos sind zu diesem Zeitpunkt noch unbearbeitet (Weißabgleich, Farbkorrektur, Tiefen/Lichter usw.). Du kriegst keine Roh-Fotos mit nach Hause. Auch nicht mit lieb gucken, bitten und betteln.

Was geht gar nicht?

Wie bereits erwähnt, sind die Aufnahmebereiche eingeschränkt. Willst du gerne Schmuddel-Fotos, also nicht gerade jugendfreie Fotos, dann musst du dich wohl an einen anderen Fotografen wenden. Von unserer Seite sagen wir dir zu, dass wir uns an Anstand und Spielregeln halten. Uns geht es ausschließlich um die Fotografie. Das Fotomodell wird mit Respekt behandelt. Anfassen, Haare richten, Kleidung zurechtrücken, Posen einnehmen erfolgt durch das Modell selbst. Wenn gewünscht, ist meine Frau (und nur meine Frau!) gerne hilfsbereit.

Leider muss man das in der heutigen Zeit wohl betonen, dass der Fotograf (also ich) das Model (also dich) nie und nimmer anfässt. Es gibt genug schwarze Schafe in dieser Branche und mit denen wollen wir uns nicht auf eine Stufe stellen.

Wir machen keine Fotos von deinem Nachwuchs. Bitte verschone uns mit Anfragen zu süßen Kinderfotos. Auch bei Schwangerschaftsfotos jubeln wir nicht gerade.
Fassen wir also zusammen, was für Aufnahmen wir nicht machen:

  • Schwangerschaftsfotos
  • Kinderfotos
  • Schmuddel-Kram
  • „Für-Mami-auf-den-Kamin-stell-Paarfotos“

Begleitperson

Du kennst uns nicht, wir kennen dich nicht. Kein Wunder also, wenn du beim ersten Foto-Shooting lieber jemanden mit dabei hättest. Vielleicht fühlst du dich dadurch sicherer, eventuell ist der- oder diejenige aber einfach auch nur interessiert. Allerdings ist es uns lieb, wenn deine Begleitung sich zurückhaltend verhält. Nichts ist nerviger als der zu Unrecht eifersüchtige Freund, der Angst hat, wir schauen dir was weg. Also wird die „Begleitperson“ elegant nebenan platziert und kann sich dort dann mit den Katzen vergnügen oder Löcher in die Luft schauen. Sky Bundesliga ist ebenfalls vorhanden. Beim Shooting selbst ist sie jedenfalls nicht mit dabei.

Wichtig: Der Begriff „Begleitperson“ ist hier ganz bewusst in der Einzahl geschrieben. Also wenn überhaupt, dann eine Person. Nicht zwei, nicht drei, keine Kinder, nichts. Eine Person wenn überhaupt. Bitte stelle auch nicht solche Fragen wie:

  • „Mein Freund hat das Auto und fährt mich und eine Freundin von mir will nur mal zusehen…“ Nein, nein und nochmals nein. Gerne kann dein Freund dich hier mit deiner Freundin absetzen und geht solange ins nächste Einkaufscenter oder deine Freundin bleibt bei sich zu Hause und schaut sich die Fotos an, wenn sie fertig sind.

Wenn ihr zum Arzt geht, rennt auch nicht die ganze Familie mit und wenn dein Freund zum Reifenwechsel in die Werkstatt fährt, wird er sich auch nicht vorher das Auto mit all seinen Kumpels vollpacken.

Du siehst, du kannst auch alleine einfliegen: Dir tut keiner was und für deine Begleitung wird es total langweilig sein.

Dein Outfit

Sei so lieb und bringe die Sachen, die du während des Fotografierens tragen möchtest, selber mit. Das ein oder andere Stück haben wir sicherlich auch hier aber ob es denn auch passt?? Ferner solltest du berücksichtigen, dass Unterwäsche zwangsläufig Druckstellen verursacht. Solltest du also freizügigere Aufnahmen von dir wünschen, macht es Sinn, den BH schon ein paar Stunden zuvor abzulegen. Ferner hinterlässt auch eine Armbanduhr unangenehme Spuren auf der Haut. Lass uns also einfach vorab deine Ideen und Vorstellungen durchsprechen und du brauchst nicht Unmengen in Überseekoffer packen.

Make-Up

Bitte bringe dein eigenes Make-up mit, wenigstens die Sachen, die du im Alltag verwendest. Wir haben einiges hier und können auch nachschminken. Puder ist ebenfalls vorhanden. Aber ein wenig eigenes Material mitzubringen macht Sinn. Natürlich können wir auch eine Visagistin besorgen. Die Kosten dafür wären dann aber bitte von dir zu tragen.

Wichtig

Bei uns geht es wirklich locker zu. Keiner erwartet ein professionelles Make-up. Was uns viel wichtiger ist: Achte vor deinem Knips-Termin auf deinen Körper. Pickel, abgebrochene oder abgekaute Fingernägel, unsaubere Rasur und so weiter… All das muss nicht sein. Selbstverständlich retuschieren wir Kleinigkeiten, die naturgegeben sind. Aber auf den Satz „….das kannst du doch nachher am PC wegmachen, reagiere ich allergisch, wenn es sich um selbstverschuldete Dinge handelt.

Geld?

Only TFP

Alles kostet Geld. Auch die Studioblitze, Hintergründe, Reflektoren und nicht zuletzt Kameras und Objektive haben Geld gekostet. Ferner laufen Rechner, EBV-Programme und ich nicht umsonst. Aber wenn die Chemie stimmt und wir Resultate erzielen, dann ist das unter Umständen Lohn genug. Wir machen das Ganze in unserer Freizeit und haben Spaß an der Fotografie.

Wenn mich allerdings jemand bezahlen möchte, habe ich damit kein Problem.

Selber bezahle ich nur für professionelle Fotomodelle, wenn ich ein bestimmtes Projekt umsetzen möchte oder glaube, von dem Fotomodell lernen zu können.

Deine Fotos

Wenn wir mit dem Foto-Shooting fertig sind, werden die Ergebnisse gemeinsam gesichtet und aussortiert. Dann folgt die Bildbearbeitung, dass sogenannte Feintuning. Die fertigen Fotos gibt es auf CD oder per Email in Belichtungs-Qualität. Papierabzüge sind dann von dir selbst herzustellen. Bei einem TFP-Shooting erhälst du ca. fünf Fotos. Diese Anzahl soll lediglich als Größenordnung dienen, damit du weißt, wie viele Fotos du bekommst. Es können also durchaus weniger sein, wenn das Shooting nicht mehr hergibt oder sogar mehr, wenn es denn passt.

Wie bereits unter Punkt 6 erwähnt, gebe ich keine Rohdaten mehr heraus. Ich habe nun wiederholt feststellen dürfen, dass die Modelle sich nicht an die vertraglichen Vereinbarungen halten und diese Vorschaubilder trotzdem veröffentlichen. Und das nicht nur im privaten Bereich sondern sogar für kommerzielle Seiten. Dort wird dann eifrig von Dritten auch noch der Schriftzug

„Nicht zur Veröffentlichung, nur zur Auswahl der weiteren Bearbeitung verwenden.“

retuschiert und entfernt. Da prallen dann so viele juristische Streitfelder aufeinander, dass mein Anwalt lustig in die Hände klatscht. Schön ist dann, dass man nicht vorher gefragt wird, ob das okay sei, sondern erst im Nachhinein darüber in Kenntnis gesetzt wird. Ladies, so geht man mit Vertragspartnern nicht um. Also plane nach dem Shooting ein paar Minuten mehr ein, die du hier am PC verbringen darfst um deine Pics auszuwählen.

Aber eines kann sich jede/r gleich aus dem smarten Köpfchen hämmern: Du bekommst bei einem TFP-Shooting nicht 20, 30 oder gar mehr Fotos von mir, nur weil dir diese bei der Auswahl gefallen. Meine Freizeit lässt es nicht zu, dass ich kostenlos Fotos in großer Anzahl bearbeite. Werde ich dafür bezahlt, bearbeite ich dir gerne auch das letzte Foto, selbst wenn auf dem Foto nichts zu sehen ist. Und immer wenn man denkt, na nu alter Mann ist der Text aber vollständig, nee ist er nicht:

Der Klarheit halber: Es gibt keine Rohdaten, es gibt von mir kein nachträgliches Okay, dass diese Bilder von irgendeinem Dritten bearbeitet, verwurschtelt, gepimpt, verglitzert oder sonst was werden.

Was passiert mit meinen Fotos?

Das regeln wir im Vertrag (siehe unten). Du bekommst diese auf jeden Fall und wir nutzen das ein oder andere um es eventuell als Referenz auf unseren Seiten zu verwenden. Die Fotos landen nicht auf irgendwelchen “Schmuddel-Seiten”. Sie werden auch nicht verkauft (außer du willst das).

Warum fotografiert ihr denn überhaupt? Was habt ihr denn davon?

Weil es einfach mal ein Hobby ist. Wenn wir Briefmarken sammeln würden oder jedes Wochenende zum Angeln an den See düsen würden, käme kein Mensch auf die Idee, danach zu fragen, warum wir angeln oder Briefmarken sammeln.

Besondere Wünsche (Kalender, etc.)

Viele wünschen sich einen Kalender mit tollen Aufnahmen für sich oder ihren Liebsten. Meist zum Weihnachtsfest, weil dann ja auch das neue Jahr bald beginnt und die meisten Kalender mit dem Januar beginnen. Und schon kommen wir ins Spiel und zeigen uns als Spielverderber. Kalender-Shootings beinhalten 12 verschiedene Aufnahmen, die nicht nur gemacht werden müssen sondern anschließend auch noch bearbeitet werden. Dieses bedarf einer gewissen Planung und noch mehr Zeit. Daher für alle zum Nachlesen:

Kalender-Shootings werden spätestens bis zum 30.09. des Jahres vereinbart und bis zum 31.10. durchgeführt.

Eventuell findet das ein oder andere Shooting für einen Kalender noch im November statt, aber das sind absolute Ausnahmen und sind dann schon lange verabredet. Splittet doch einfach das Projekt auf zwei Termine im Laufe eines Jahres auf und wir gehen alles ganz entspannt an.

Vertrag

Alles wird vertraglich geregelt, damit es später einmal keine Unstimmigkeiten gibt. Minderjährige brauchen die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. Außerdem gibt es Dessous, Teilakt- und Aktaufnahmen erst, wenn du volljährig bist. Auch nicht mit viel bitten und betteln. Hier findest du die Vereinbarung (PDF).

Zum Thema weitere Verwertung und Urheberrecht: Solange der liebe Herrgott mich unter den Lebenden weilen lässt, kann ich keinem das Urheberrecht übertragen (beschwert euch darüber bei der deutschen Gesetzgebung). Darum können sich meine Erben oder 70 Jahre später der Rest der Menschheit kümmern. Lediglich die Nutzungsrechte können wir entsprechend aufteilen. Das reicht auch für den Normalsterblichen. Wir verwenden die Fotos (siehe weiter oben) so, wie es im Vertrag jeweils vereinbart ist. Also für unsere Referenz. Willst du das alleinige Nutzungsrecht, veröffentlichen wir natürlich kein einziges Foto. Dafür wäre dann aber ein entsprechendes Honorar fällig.

Das heisst im Klartext: Wenn wir ein sogenanntes TFP-Shooting (Time For Prints) machen, sprich es fließt keinerlei Geld in irgendeine Richtung, dann werden die Nutzungsrechte an den Fotos zwischen dir und uns geteilt. Und zwar ausnahmslos, lediglich mit der Einschränkung, dass die Fotos von keinem ohne weiteres kommerziell genutzt werden. Aber ich will keine Diskussionen darüber, ob ich ein Foto z.B. für Model- und Fotografenseiten nutze oder nicht. Oder „…aber bitte nicht bei Jappy, Facebook, tralala.“ Es versteht sich dabei von selbst, dass Fotos aus den Bereichen Teilakt, Akt und Erotik eh nicht in den sogenannten Social Networks landen.

Erste Kontaktaufnahme

Bis hierhin alles gelesen? Trotzdem noch der Meinung, dass du ein Shooting möchtest? Dann schreibe uns einfach an.

Wenn es geht etwas ausführlicher als z.B. “Ey, geile Fotos, will ick ooch” oder “Wann kann ick denn mal vorbeikommen?”. Vielleicht gleich mal ein paar Ideen, Wünsche und Vorstellungen mitgeteilt. Und ganz, ganz wichtig. Ein Foto von dir, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben.

Facebook, Jappy und Co.

Du bist durch Facebook, Jappy oder sonst irgendeine Social-Network-Seite auf uns aufmerksam geworden? Fein, dann versuche ich hier mal in freundlichen Worten zu umschreiben, was in meinem altersschwachen Köpfchen vorgeht. Wir haben mittlerweile zig Shootings hinter uns und eine dreistellige Anzahl von Shootings, die daüber zustande gekommen sind. Leider ist es mit der Zuverlässigkeit ab und zu (wir reden hier von Einzelfällen) nicht allzu weit her. Sprich, wenn ein Shooting „platzt“, kann ich mir sicher sein, dass es eins ist welches über die genannten Seiten verabredet wurde. Nichts gegen die Seiten an sich, im Gegenteil. Ich tummele mich gerne dort und schaue täglich rein. Ich ärgere mich nur darüber, dass ich einen Termin vereinbare und dieser ohne vernünftigen Grund oder am besten total ohne Begründung ins Wasser fällt.

Daher bin ich mittlerweile etwas skeptisch, wenn es um einen Termin geht. Trotzdem glaube ich immer an das Gute im Menschen und versuche es wieder und wieder. Allerdings mit einigen Einschränkungen. Dazu gehört, dass du in dem Moment wo wir ein Shooting vereinbaren mir eine Telefonnummer, vorzugsweise eine Handynummer, mitteilst unter der du erreichbar bist und ich mich vergewissern kann, ob alles klappt. Spätestens einen Tag vor dem Shooting nehmen wir beide nochmal Kontakt auf. (das heißt: DU meldest dich bitte bei mir). Das kann  per Mail, PN oder telefonisch passieren. Bleiben Anrufe oder Mails unbeantwortet, ist es für mich gleichbedeutend mit „Kein Bock auf Shooting“.

Das heisst, ich ignoriere diesen Termin einfach und geniesse meine Freizeit. Oder ich lade kurzfristig ein Model ein, mit dem wir schon gearbeitet haben. Da kannst du dann auch zum vereinbarten Termin draussen stehen und dich wund klingeln, es wäre mir egal. Einen Kaffee kannst du gerne bekommen bevor du wieder die Heimreise antrittst.

Also nochmal im Klartext: Wenn spätestens einen Tag vor dem Shooting kein weiterer Kontakt zwischen uns stattfindet, fällt das Shooting definitv flach. Du bekommst von uns/mir rechtzeitig eine Handynummer unter der ich ständig erreichbar bin. Ausreden gibt es also keine. Auch nicht z.B.

  • „Mein Freund loggt sich manchmal bei mir ein, der wird die Mails gelöscht haben.“
  • „Ich hatte einfach keinen Zugang zum Internet an dem Tag.“
  • „Ich habe vergessen, mir deine Nummer abzuspeichern bzw. aufzuschreiben.“
  • „Oh je, das habe ich ja komplett vergessen.“
  • „Den Punkt hier habe ich gar nicht gelesen.“
  • „Ich kann gar nicht lesen.“
  • „Ich kann gar nicht telefonieren.

Die beiden letzten Punkte glaube ich (leider) manchmal ungesehen. Wenn diese auf dich zutreffen sollten, dann brauchst du den, der dir das gerade vorliest auch nicht bitten, mich in deinem Namen anzuschreiben.

Schön ist zum Beispiel folgende Geschichte:

Da wird über eine lange Zeit ein reger Kontakt gehalten, in die Freundesliste aufgenommen und einen Tag vor dem Shooting kommt die Lady auf mein Profil, kickt mich aus der Liste und ignoriert mich. Wie auch immer diese Krankheit heissen möge, es muss höllisch weh tun. Und dann erfährt man, dass sie ganz, ganz schlimme Sachen über mich/uns gehört hat. Wir würden die Modelle anfassen und was weiss ich noch für grausame Dinge.

Solch einen Mist habe ich noch nie gehört. Ich empfehle an dieser Stelle den §187 StGB. Niemals würden wir uns so etwas erlauben und es bestätigt mich mal wieder in der Meinung, dass bei Online-Communities auch “Vollpfosten” unterwegs sind.

Hier auch mal ein total genialer Mail-Dialog:

Sie: Also ich hab mir mal überlegt, wir lassen das sein mit dem Fotoshooting!

Ich: Okay, kein Thema. Gibt es da bestimmte Beweggründe ?

Sie: Ja da gibt es mehrere Gründe, das Formular mit den ganzen Informationen hört sich irgendwie komisch an und meine Eltern fanden das auch sehr komisch,
denn sie finden, so schreibt man nicht, schon gar nicht als Fotograf.

Ich: Welches Formular meinst du? Den Shooting-Vertrag? Da sind zu viele Informationen? Name, Adresse, Geburtsdatum, Shooting-Bereiche, mehr ist da meiner Meinung nach nicht.
Wie schreibt man denn als “Fotograf”? Ich lerne ja immer gerne aus der Kritik. Eventuell kann man ja was für die Zukunft ändern. Aber wie gesagt, kein Thema, wird ja keiner zu irgendetwas gezwungen.

Sie: Nein nicht das Formular sondern die Voraussetzungen, z.B. Zeit oder Begleitperson sowas, ich find das hört sich alles soo komisch an.

Ich: Zeit? Was steht da ungewöhnliches? Zum Thema Begleitperson: Diese sind stets gerne gesehen. Eine Begleitperson. Nicht zwei, nicht drei. Ist doch ganz normal.

Sie: da stand z.B. Zeit und Begleitperson. Ich hab das mehreren Leuten gezeigt, was die davon halten und mir wurde von allen abgeraten da es sich sehr kurios anhört.

Ich: Aha. Du meinst vermutlich die aufgezählten Ausreden, die wir mittlerweile schon gehört haben? Begleitperson ist bei uns nie ein Thema, im Gegenteil. Aber wie gesagt, wenn du das mehreren Leuten gezeigt hast und diese das auch kurios fanden, dann wird da vermutlich was dran sein. Ich hab da auch kein Problem damit, wenn dann jemand nicht vorbeischauen mag. Du kannst gerne hier bei jappy diejenigen anschreiben, die bereits bei uns waren. Ich hab da kein Problem mit. Da wird kein einziger irgendetwas schlimmes oder sonst was berichten können. Aber ich will dich weder überzeugen oder überreden. Ich akzeptiere gerne jede Entscheidung.

Sie: Ich meine das ja auch alles nicht böse, nur ich kann nur das erzählen, was mir mehrere Leute gesagt haben?. Und ich verstehe auch nicht, wie man das umsonst machen kann denn das, kostet ja alles Geld.

Nun wirst du dich sicher zurücklehnen und denken, der Alte spinnt doch total. Prima, wenn du das so siehst, einfach oben rechts das Kreuzchen anklicken oder mit ALT und F4 die Seite schließen. Ist doch kein Ding, nicht alle schwimmen auf einer Wellenlänge.

Ich betone diesen Punkt nicht, weil ich denke, dass Jappy, Facebook und Co. doof sind oder alle, die sich dort aufhalten. Würde es so sein, hätte ich mich schon längst dort gelöscht. Ich halte über Facebook und  Jappy engen Kontakt zu vielen lieben Menschen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Mich ärgert nur diese Unzuverlässigkeit, Gleichgültigkeit, Intoleranz, Respektlosigkeit und Dämlichkeit einiger weniger Individuen, die sich dort tummeln. Und genau das muss ich mir nicht geben. Dafür ist mir meine Freizeit viel zu wichtig.
Solltest du jedoch der Meinung sein, dass du das “Problemchen” selber kennst und du ganz, ganz anders bist als die anderen, dann kannst du dich gerne melden.

Wissenswertes in Kurzform

Zusammengefasst in Stichpunkten

Du bist:

  • volljährig
  • weiblich
  • mobil (oder wenigstens in der Lage, selbst die BVG oder das Taxi zu benutzen)
  • zuverlässig

Du sprichst:

  • deutsch
  • oder wenigstens englisch

Du bist nicht:

  • gegen Katzen allergisch

Du hast:

  • ein gesundes Maß an Körperbewusstsein
  • ein gepflegtes Äußeres
  • Zeit während des Shootings
  • Spaß
  • Geduld

Du hast nicht:

  • eine komplette „Hammelhorde“, die dich begleiten will. Eine Begleitperson reicht.

Du willst:

  • sexy Fotos

Du willst nicht:

  • Mami-auf-den-Kamin-stell-Bilder
  • Paarfotos
  • simple Naggelisch-vor-der-Schrankwand-Fotos
  • …dass ich später am PC selbstverschuldete Makel wie abgekaute Fingernägel, unrasierte Bereiche die ursprünglich mal rasiert gewesen sind, aufgekratzte Haut und Pickelchen im Überfluss retuschieren soll.

Du kannst:

  • lesen und schreiben (ohne Vertrag läuft nix.)
  • mehr als einen Gesichtsausdruck auflegen

Du bekommst:

  • (mindestens) die im Vertrag vereinbarte Anzahl an bearbeiteten Fotos.
  • reichlich von meiner guten Laune ab.

Erwarten kannst du:

  • einen respektvollen Umgang und professionelles Verhalten.
  • vollen Einsatz während des Shootings.